Ziemlich lustig: eine Buchbesprechung von "Ziemlich unverbesserlich"

Heute mal eine Buchbesprechung, "Ziemlich unverbesserlich" von Frauke Scheunemann. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, ein Seelenwärmer auf Papier.




Nikola ist Anwältin und alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Ihre Schwiegermutter Gisela ermöglicht es Nikola, nach dem Tod ihres Mannes die kleine Kanzlei in der Innenstadt weiter zu führen. Gisela hilft, wo sie kann, bringt jedoch auch einen neuen Klienten ins Haus, mit dessen Fall Nikola erstmal überfordert ist: Tiziano, der Nachbar, wird angeklagt, eine Hanfplantage zu betreiben, und kann allerdings glaubhaft versichern, dass er nichts damit zu tun hat.
Da Nikola auf Zivilrecht spezialisiert ist, ist guter Rat teuer, und so wendet sie sich an den neuen, gut aussehenden Strafrechtsexperten in der Kanzlei nebenan.
Ständig sind ihre beiden Kinder ein Quell neuer Ärgernisse; vor allem die pubertierende Tochter Tessa lässt sich einiges einfallen, um ihre Mutter auf Trab zu halten.
Ausserdem ist da noch die smarte Anwaltsgehilfin Aysun, der Kanzlei-Partner Alexander, die neue Freundin Florentine, und der nette ältere Nachbar Gorch, welcher schon länger ein Auge auf Gisela geworfen hat.
Alles das wirft die Autorin in eine Topf, rührt kräftig um und tischt dem Leser eine wunderbare Geschichte über Freundschaft auf und den Alltag, der mit immer neuen Überraschungen aufwartet, welche zusammen im Bund mit Familie und Freunden jedoch stets zu bewältigen sind.
Alles ist sehr ausgewogen, was mir besonders gefallen hat. Jede Person wird kurz vorgestellt und eingeführt, und bekommt dann ein eigenes Leben, aus jeder der Figuren im Buch könnte ich mir vorstellen, dass da eine eigene Geschichte draus werden kann. Selbst über die Details vor Gericht, die juristischen Geplänkel und Wortgefechte unter Anwälten schreibt Scheunemann derart, dass es sehr interessant und kurzweilig zu lesen ist. Nie ist irgendein Detail der Geschichte langweilig, oder überflüssig. Alles wirkt aus einem Guss, alles greift ineinander und die witzigen Dialoge alleine sind schon lesenswert. Die diversen Missverständnisse, die nie aufgesetzt wirken. Die erste grosse Liebe der Tochter. Die Kopfläuse von Sohn Max.
Das ganze Buch ist unterhaltsam und warmherzig gestaltet, die Autorin kann unglaublich gut und flüssig schreiben, und sehr humorvoll noch dazu.
Die ersten paar Seiten musste ich mich zwar etwas einlesen, ich hatte noch den Dackel Herkules im Kopf, doch dann entwickelt das Buch sehr schnell einen ungeheuren Charme, es liest sich so wunderbar unkompliziert, ohne belanglos zu sein, oder oberflächlich.
Habe ich die Herkules-Bücher schon geliebt, so gefällt mir Nikola und ihre Familie fast noch besser.
Es ist ein perfektes Buch für einen Kurzurlaub, eine lange Zugfahrt und auch ein nettes Geschenk; für alle Frauen ab 30 und alle Mütter.

Bedanken möchte ich mich bei Susanne, auf deren Blog ich eine Gast-Rezension zu diesem Buch schreiben durfte: 

http://klusiliest.blogspot.de/

Hier gibt es das Buch zu kaufen: 

http://www.buecher.de/shop/hambhttpurg/ziemlich-unverbesserlich/scheunemann-frauke/products_products/detail/prod_id/41831599/

Kommentare

Beliebte Posts